Rechtsschutz richtig planen

Rechtsschutz richtig planen

Verkehrunfälle mit teuren Schäden, Streit mit dem Vermieter, Kündigung durch den Chef: Rechtsstreitigkeiten sind oft nicht zu vermeiden. Das kostet Nerven. Mit einer Rechts­schutz­ver­si­che­rung kann man dafür sorgen, dass es nicht auch noch viel Geld kostet. Im Ernstfall übernimmt der Rechtsschutzversicherer Gerichts-, Anwalts-, Zeugen- und Gutachterkosten, die man je nach Ausgang des Verfahrens trag... [ mehr ]


Mietkündigung: Wer zahlt die Anwaltskosten?

Wer einem Mieter fristlos wegen Mietrückstand kündigt, kann das Kündigungsschreiben leicht selbst verfassen. Wenn er damit einen Rechtsanwalt beauftragt, darf er die Kosten dafür jedenfalls nicht dem Mieter aufbürden. Diese Entscheidung hat jetzt der Bundesgerichtshof in Karlsruhe getroffen (Az. VIII ZR 271/09). Ein Mieter war mit zwei Monatsmieten in Rückstand geraten. Die Vermieterin, eine gew... [ mehr ]


Inkassodienstleister haben keine Sonderrechte

Viele Deutsche machen Schulden, die sie nicht rechtzeitig zurückzahlen können. Gläubiger, die sich nicht lange mit dem Eintreiben offener Rechnungen aufhalten wollen, lassen das immer öfter von Inkassounternehmen erledigen. Rund 750 Inkasso-Dienstleister sind zurzeit in Deutschland tätig. Entweder berechtigt der Gläubiger das Inkassounternehmen per Vollmacht zum Eintreiben der rückständigen Forder... [ mehr ]


 
Schließen
loading

Video wird geladen...