Leider ist wegen der ständig wachsenden Kosten im Gesundheitswesen nicht auszuschließen, dass auch in der privaten Kranken­ver­si­che­rung die Beiträge steigen. Das kann zur finanziellen Belastung werden, wenn Sie im Ruhestand sind und weniger verdienen wie zur Zeit Ihrer Berufstätigkeit.

Doch aus diesem Grund werden 10% der Beiträge aller privat Krankenversicherten zwischen 21 und 60 Jahren einer besonderen Altersbeitragsversicherung zugeführt, so dass gewährleistet ist, dass Ihre Beiträge auch später relativ stabil bleiben.

Wenn Sie dennoch im Ruhestand sparen wollen, können Sie ab 65 Jahren in einen preiswerten Standardtarif wechseln, der mindestens die Leistungen einer gesetzlichen Kasse bietet.


 
Schließen
loading

Video wird geladen...